fbpx

Kampagne für freie Medien

Zur internationalen Medienkonferenz in Hamburg haben Schüler*innen der Hamburg School of Ideas eine begleitende Plakat-Kampagne für den Fortbestand von Pressefreiheit und unabhängigen Medien entworfen. Initiator war der Hamburger Senator für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda.

Erstmals fand die Global Investigative Journalism Conference (GIJC) mit drei großen Konferenzen und über 1.500 teilnehmenden Journalist*innen in Deutschland statt. Zudem wurde auf dem Scoop Camp sowie dem Kongress der International News Media Association (INMA) mit Medienvertretern und -vertreterinnen aus der ganzen Welt über die Zukunft der Branche diskutiert.

Die Stadt begrüßte die journalistischen Gäste mit einer Plakat-Kampagne zur Pressefreiheit. Diese wurde von Schüler*innen der Hamburg School of Ideas entwickelt. Ziel war es, die journalistischen Gäste willkommen zu heißen und ein deutliches Zeichen für die Zukunft von unabhängigen Medien zu setzen.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien der Freien Hansestadt Hamburg: „Mit unserer Begleitkampagne wollen wir das Bewusstsein für den Wert der freien Presse fördern. Demokratische Politik ist ohne kritischen, unabhängigen Journalismus nicht vorstellbar.“