fbpx

Sie kam zur Hamburg School of Ideas, weil ihr im Studium der Medien- und Kommunikationswissenschaften das Praktische gefehlt hat und sie Handwerkszeug für den kreativen Berufsalltag lernen wollte.

Ein Jahr später geht Clarissa Mirza mit dem großen Hammer der Jahrgangsbesten von Bord. Er wird eventuell seine neue Aufgabe als Türstopper in ihrer Wohnung finden.

Der außergewöhnlich gute Zusammenhalt der Klasse, trotz des hybriden Unterrichtes, war für sie wichtig in dem Ausbildungsjahr. Im Unterricht hat sie u.a. gelernt, wie wichtig es ist, in der kreativen Arbeit ihrem Bauchgefühl zu vertrauen. AdSlam und Studio Funk zählten zu den Highlights. In ihrer ersten Agentur durfte sie bereits nach wenigen Wochen eine Zwischenpräsentation beim Kunden halten.

Zukünftig will sie bei Philipp und Keuntje als Junior-Texterin den Unterschied machen und Anstöße für positive gesellschaftliche oder nachhaltige Entwicklungen bei Marken geben.

Ihr Tipp für den zukünftigen Jahrgang?
„Um gut über den Berg zu kommen, braucht's ne eingeschworene Wandertruppe.“ Denn die Beziehungen sind das, was bleibt.

Wir gratulieren Clarissa und natürlich auch Yonathan und Leon zum 2. und 3. Platz!