fbpx

Rolf Kutzera verantwortet mit seiner profunden Agenturerfahrung ab sofort das Unterrichtsmodul Basis. Hier wird den Schmiedlingen der Sinn und Zweck von Kommunikation für Marken und Unternehmen – über den Tagesjob und das einzelne Projekt hinaus – vermittelt.

Als Quereinsteiger (Rolf Kutzera ist gelernter Augenoptiker) fing er 1987 als Trainee bei Springer & Jacoby an. 1990 wurde er Partner von Jean-Remy von Matt. Er wechselte dann, als Geschäftsführer und Partner, zu Jung von Matt, gründete 1999, gemeinsam mit Mathias Jahn, Jung von Matt/Elbe, 2010 Jung von Matt/Tonghui. Bis Ende 2011 war er der Chairman der Agentur und von 2011 bis 2016 Geschäftsführer der Beziehungsmarketingagentur Jung von Matt/365. 

In den Jahren waren seine Kunden u.a. Mercedes-Benz, Bosch, RWE, Haspa, MTU, L’tur, Fujitsu, Viebrockhaus, Konzerthaus Dortmund, 1&1, Swiss World Cargo.

Seit 2016 arbeitet er als freier Berater. Sowohl für Agenturen, als auch für die Kundenseite.

„Talent allein reicht nicht, um ungewöhnliche Idee zu entwickeln und interessant umzusetzen. Es braucht einiges an an Wissen, um erfolgreich zu sein.  Im Kommunikationsmarkt stehen Texterschmiede Absolventen hoch im Kurs. Absolut zu Recht, nach meiner Erfahrung. Ich freue mich sehr, als Modulkapitän Basis mithelfen zu können, junge Talente auszubilden”, so Rolf Kutzera zu seinem Engagement in der Texterschmiede.

Rolf Kutzera übernimmt die Kapitänsmütze von Torben Hansen. Vielen Dank Torben, herzlich Willkommen an Bord der Texterschmiede, Rolf!

#denkdichweiter